Die Fachgruppe Wassergefahren leistet technische Hilfe am Wasser, beispielsweise bei Überschwemmungen oder Schiffsunfällen. Dies umfasst etwa Fährbetrieb über Flüsse oder Evakuierungen aus überfluteten Gebieten. Natürlich ist die FGr W auch in der Lage, Güter zu von Wasser eingeschlossenen Einsatzstellen zu transportieren und dort festsitzende Personen zu versorgen. Zur Unterstützung anderer Fachgruppen können schwimmende Arbeitsplattformen errichtet, betrieben und verschleppt werden, die es erlauben, Arbeiten am Wasser auszuführen oder Menschen und Sachgüter zu bergen.

Mit ihrem geländegängigen schweren LKW (7t Nutzlast) mit Ladekran (19tm Hubmoment, 1,5t bei einer maximalen Ausladung von 11m) kann diese Fachgruppe darüber hinaus begrenzte Kranaufgaben übernehmen und so bei verschiedensten Einsatzszenarien Verwendung finden. Dieser ist LKW auch in der Lage, seichte, überflutete Flächen zu durchfahren und so größere Transportaufgaben zu übernehmen.

Um diese vielfältigen Aufgaben am und auf dem Wasser auszuführen, verfügt die Fachgruppe Wassergefahren zudem über vier Halbpontons mit je 2 t Nutzlast, die entweder einzeln verwendet, oder zu Fähren oder Arbeitsplattformen zusammen gebaut werden können. Den Antrieb übernehmen dabei Außenbordmotoren mit je 70 PS. Genauso gehört ein Schlauchboot mit festem Boden und ein Sturmboot zusammen mit passendem Außenbordmotor zur Ausstattung der Fachgruppe.

nach oben