Die Einsatzmöglichkeiten und Ausstattung der 2. Bergungsgruppe sind denjenigen der 1. Bergungsgruppe sehr ähnlich. Sie ist jedoch vorwiegend mit elektrisch betriebenen Geräten ausgestattet, welche immer dann zum Einsatz kommen, wenn aufgrund der größeren Lärm- oder Schadstoffbelastung die benzinbetriebenen Geräte der 1. Bergungsgruppe nicht verwendet werden können, wie beispielsweise in engen Räumen.

So finden hier Plasmaschneidgeräte, Sauerstoffanzen, oder elektrisch betriebene Kettensägen und Trennschleifer Verwendung. Zudem verfügt die 2. Bergungsgruppe über einen 50kVA Stromerzeuger mit Lichtmast und ist so ein wichtiges Bindeglied zu anderen Fachgruppen, die so auf die Stromversorgung und Beleuchtung zurückgreifen können.

Die 2. Bergungsgruppe zeichnet sich gegenüber der 1. Bergungsgruppe zusätzlich durch schweres Gerät zum Heben und Bewegen von Lasten aus,  beispielsweise schwere, pneumatische Hebekissen mit 130kN Hubkraft oder schwere, hydraulische Spreizer.

Für allgemeine Transportaufgaben, sowie die Verlastung der Ausrüstung der 2. Bergungsgruppe steht in unserem Ortsverband ein Mehrzweckkraftwagen (MzKw) von MAN mit Ladebordwand zur Verfügung. Mit seinem 290PS starken Motor ist er in der Lage, bis zu 8t Nutzlast zu transportieren und eine gebremste Anhängelast von 19,8t zu schleppen.

Zudem steht in unserem Ortsverband eine Netzersatzanlage mit Lichtmast und 50kVA Leistung zur Verfügung. Dieser bietet nicht nur eine Stromversorgung an der Einsatzstelle, sondern ermöglicht auch eine Fremdeinspeisung in bestehende Stromnetze. Die vier Metalldampflampen auf dem ausfahrbahren Lichtmast sorgen zudem für eine blendfreie Ausleuchtung der Arbeitsstelle.

MAN MzKw

nach oben