05.04.2017, von Ferdinand Härtl

Enormer Schaden bei Großbrand

Einsatz für die Fachgruppe Räumen des OV Regensburg

Um 2.40 Uhr ging in der Nacht zum Mittwoch (05.04.2017) über die Integrierte Leitstelle Regensburg die Mitteilung über einen Scheunenbrand in Asing bei Regenstauf ein.

Der Brand, so erklärten Feuerwehrleute im Nachhinein, musste sich innerhalb von Minuten  von einem kleinen Feuer zum lichterlohen Inferno entwickelt haben. Welche Hitze dabei herrschte, lässt sich bei Tageslicht noch erahnen, die Straßenlaterne auf der gegenüberliegenden Straßenseite schmolz, mehrere Strommasten und Kabel  wurden in Mitleidenschaft gezogen.

In den frühen Morgenstunden wurde das THW von der Leitstelle alarmiert, um die Feuerwehren mit einem Fachberater und Helfern aus den Ortsverbänden Regensburg und Laaber zu unterstützten. In  der Scheune befanden sich neben diversen Landmaschinen noch eine Futtermischanlage sowie große Mengen an Heu- und Strohvorräten. Da sich in den Strohhaufen noch immer große Glutnester befanden, sollten diese mit dem Radlader der Fachgruppe Räumen des OV Regensburg auseinander geschoben werden, um sie so ablöschen zu können. Aufgrund der starken Rauchentwicklung war es für den Radladerfahrer zeitweise unerlässlich, sich durch eine Gasmaske vor giftigen Brandgasen zu schützen. Der Einsatz dauerte bis in den späten Nachmittag.
Ein Großer Dank geht an die Kameraden der beteiligten Feuerwehren für die gute und professionelle Zusammenarbeit!


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: