Abensberg, 24.08.2013

Brückenbau über die Abens

THW Regensburg und Kelheim bauen gemeinsam eine Behelfsbrücke über die Abens, um einen zusätzlichen Fluchtweg für das Volksfest "Gillamoos" zu schaffen.

Einsetzen der ersten Halbpontons mit dem Kran

Wie jedes Jahr findet auch heuer wieder das beliebte Volksfest „Gillsmoos“ in Abensberg statt und auch dieses Mal werden zu Spitzenzeiten mehrere Zehntausend Besucher erwartet. Um die Sicherheit der Gäste sicherzustellen sind entsprechende Fluchtwege nötig, von denen einer über das Flüsschen Abens führen soll. Deshalb wurden die THW Ortsverbände Kelheim und Regensburg mit ihren Fachgruppen für Wassergefahren  beauftragt, im Rahmen einer Übung eine Behelfsbrücke, die im Ernstfall auch kleinere Sanitätsfahrzeuge tragen kann, zu errichten. Aus vier Halbpontons wurden zunächst zwei Vollpontons gebaut, die dann im Wasser mit Halteseilen am Ufer fixiert wurden. Vier massive Träger, die gerade die Breite des Flüsschens überspannen, wurden an Land zusammengebaut und mit einem Autokran auf die Pontons gelegt. Sie bildeten das Grundgerüst für die Brücke, die dann mit Fahrbahnplatten belegt wurde. Um ein Abtreiben der Brücke zu vermeiden, wurde sie mit Stahlseilen, die mittels Greifzügen gespannt wurden, an vier Fixpunkten am Ufer verankert.

Am frühen Nachmittag waren die Arbeiten beendet und die Helfer konnten in der Hoffnung abrücken, dass die Brücke nicht als Fluchtweg benötigt wird.


  • Einsetzen der ersten Halbpontons mit dem Kran

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: