Kehlheim, 20.07.2013

24 Stunden Rennen in Kehlheim

Am Wochenende vom 13. und 14.7.2013 nahmen wieder fünf ehrenamtliche Helfer des Technischen Hilfswerk Regensburg am 24 Stunden Rennen in Kehlheim teil.

Am Wochenende vom 13. und 14.7.2013 nahmen wieder fünf ehrenamtliche Helfer des Technischen Hilfswerk Regensburg am 24 Stunden Rennen in Kehlheim teil. Ziel des Rennes ist es, innerhalb von 24 Stunden so viele Runden wie möglich zu absolvieren. Die Strecke führt von Kehlheim, über die Berfreiungshalle und den Stausackerer Berg am Schulerloch vorbei wieder zurück nach Kehlheim. Besonders die zwei Berge zu Beginn der Strecke sind besonders anspruchsvoll und erfordern ein sorgfältiges Training der Fahrer. Die ehrenamtlichen Helfer trainierten in ihrer Freizeit neben den regulären technischen Diensten des Technischen Hilfswerks auf das sportliche Großereignis hin. Im Vordergrund der ganzen Teilnahme und des Trainings stand nicht die Platzierung in der Gesamtwertung nach dem Rennen, sondern vielmehr das Teambuilding und die Kameradschaft. Die Fahrer wurden von vielen Helfern während des Rennes im Fahrerlager tatkräftig unterstützt und auf der Strecke angefeuert.

Nach 2012 war dieses Rennen schon die zweite Teilnahme am 24 Stunden Rennen in Kehlheim. Was ursprünglich als Spaß eines Helfers begann und nie für möglich gehalten wurde, entwickelt sich immer mehr zu einer regelmäßigen Veranstaltung der Regensburger Katastrophenschützer.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP

Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: